Wir haben noch Stellen für Sie frei - jetzt anschauen

Mehr Infos zur Ausgabe

                 

Thomas Danzer

Die News aus der Südpfalz

< Ältestes Dromedar des Zoo Landau in der Pfalz gestorben
16.03.2017 12:20

Grün wird Rot: Kupfer schmelzen auf Steinzeitart. Ein Experiment im Museum Herxheim

Tag der Herxheimer Archäologie Sonntag, 26. März 2017, 11-18 Uhr


Quelle und Bild: Museum Herxheim

Am Sonntag, 26. März, ist es wieder soweit: Zum vierten Mal lädt das Museum ein zum „Tag der Herxheimer Archäologie“. An diesem Tag – einer ganz speziellen Feier der Archäologie in Herxheim – können die Besucher hautnah ein selten durchgeführtes Experiment erleben. Wird es gelingen, mit schlichtesten Mitteln aus Erz Kupfer zu schmelzen? Und lässt sich daraus ein einfaches Kupferbeil gießen – so wie es der Steinzeitmensch Ötzi bei sich trug?

Das Erz ist das grüne Malachit. Unter der Leitung der Archäotechniker des Museums Herxheim und des Fördervereins Römischer Vicus Eisenberg e.V. wird versucht, aus diesem Malachit das rote Metall Kupfer zu schmelzen. Zum Einsatz kommen Holz und Holzkohlenstaub, Lehm und natürlich Feuer. Dieses wird in einer kleinen Esse angefacht, die eigens von Hand im Museumshof aufgebaut wird.

Und wenn das weiche rote Metall aus dem grünen Erz gewonnen wurde, werden die Archäotechniker daraus ein Beil in einer offenen steinernen Form gießen – gerade so, wie ihre Handwerkskollegen in der Steinzeit dies taten. Wird das Experiment auch uns glücken?

 

Dr. Alexander Gramsch
Museum Herxheim
www.museum-herxheim.de
gramsch(at)museum-herxheim.de

 


RSS Feed Widget